Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Treffen im Fahrgelände

Moderatoren: Bernd-Christian, Batu, Andi1972, pcasterix, Moderatoren, Administrator

Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon Dreckspatz » 18.10.2020, 10:59

Hallo zusammen,

am 24.10.20 habe ich Premiere - mein V60 (lang) und ich gehen beide das erste Mal ins Gelände. Wir fahren mit ein paar Leuten/Autos in den Fursten Forest zum Moddern.
Habt Ihr vorab vielleicht ein paar Tipps, wo ich als Anfänger am Besten ins Thema reinkomme und welche Bereiche ich lieber meiden sollte?
Zur Info: mein Dicker ist bis auf AT-Reifen serienmäßig und sollte bitte auch am Stück auf eigener Achse wieder nach Hause rollen :D

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dreckspatz
 
Beiträge: 29
Registriert: 28.03.2018, 18:13
Wohnort: Dortmund

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon trebgeis » 20.10.2020, 14:53

Hallo dirk nimm dir Wart Hosen mit und prüfe vorher den Wasser Sand an den löchern bei einem bin ich bei meinem ersten Einsatz abgesoffen ansonsten fährt er über all durch ich hatte einen guten Lehrer der allerdings einen Toyota hat ich war nur mit straßenreifen unterwegs mit meinem v 80 und hatte viel spaas dort
nimm dir zeit mit und habe immer einen finger breit Luft unter den Achsen .
Gruß
Siegbert aus Kaiserslautern
Siegbert Hein schwimmen kann ich
Benutzeravatar
trebgeis
 
Beiträge: 49
Registriert: 04.04.2019, 21:44
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon Dreckspatz » 22.10.2020, 14:19

Hallo Siegbert,

Deine Antwort macht mir Mut, sollte schon gutgehen.
Und zur Not: wir sind mit acht Autos unterwegs, für Bergehilfe ist also gesorgt! Die Wathose ist für meinen Beifahrer an Bord :D

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dreckspatz
 
Beiträge: 29
Registriert: 28.03.2018, 18:13
Wohnort: Dortmund

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon Dreckspatz » 25.10.2020, 22:16

STATUSMELDUNG

Fast hätte es einen vollen Erfolg gegeben...
Fursten Forest war super, der Dicke hat alles gemeistert und sogar noch Bergehilfe geleistet, mein Beifahrer meinte nur hinterher "Das glaubt mir doch keiner - mit 'nem Schulbus duch's Gelände..." Naja, ein Spitzentalent in Wendigkeit ist der Kasten ja nun wirklich nicht :roll:
Auf der Heimfahrt hat sich nach 150km die Weiterfahrt aufgrund massiver Geräuschbildung erledigt, die restlichen 30km mußte er auf dem Anhänger Platz nehmen. Jetzt hängt er mit zerlegter Vorderachse auf der Bühne, das rechte Radlager hat sich völlig aufgelöst - hatte wahrscheinlich schon einen Vorschaden und der Park hat ihm den Rest gegeben.
Trotzdem: es hat Riesenspaß gemacht, vielleicht sieht man sich ja nochmal zum gemeinsamen Fahren!

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dreckspatz
 
Beiträge: 29
Registriert: 28.03.2018, 18:13
Wohnort: Dortmund

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon allradkermit » 26.10.2020, 19:45

Moin Dirk.

schön dass du deinen V60 mal im Gelände bewegen konntest.

Nach Möglichkeit sollten zumindest die großen Wasserlöcher umfahren werden weil dort größere Folgeschäden lauern.

Vordere Radlager beim V60 gehören allerdings nicht direkt dazu, das Problem ist beim V60 bekannt.
Am Besten komplette Naben eines namhaften Herstellers gleich auf beiden Seiten einbauen. Neue Befestigungsschrauben dazu nicht vergessen, die gehören meist nicht zum Lieferumfang.
Nicht versuchen die ABS Sensoren aus dem Achsschenkel zu kriegen sondern die nächste Steckverbindung im zugehörigen Kabel zu lösen.

Die Radnaben sitzen schon mal recht knackig im Achsschenkel. Eine robuste Presse und ggf. wohldosierte Wärme sollten zur Verfügung stehen.

Viele Grüße
Peter
*Allradtechnik seit 1974*
Pajero V60 Classic 2005 auf 33" MT im Erstbesitz, schaltbare 100% Diffsperre vorne und hinten, Winde, 165 Ltr Diesel und vieles mehr .
Samurai Cabrio 1987 "allradkermit" mit H-Kennzeichen, Geländewohnwagen"offroadpuck"
Benutzeravatar
allradkermit
Forumsgründer
 
Beiträge: 4186
Registriert: 27.07.2012, 17:46
Wohnort: Wesel am Rhein

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon trebgeis » 28.10.2020, 03:32

Ja das hoffe ich auch. tut mir leid das mit dem Radlager aber der allradkermit hat da schon recht . ich umfahre die Wasserlöcher auch lieber bin einmal darin abgesoffen das reicht
und nach dem fürsten forest ist auch immer eine grünliche Reinigung von Fahrwerk und bremsen nötig ich habe auch gleich alle öle gewechselt in den Achsen und dem Getriebe. bei mir war auch dann gleich die kublung fällig hatte aber auch schon 180t km.
und trotzdem fahre ich immer wieder gerne hin.
gruß
siegbert
Siegbert Hein schwimmen kann ich
Benutzeravatar
trebgeis
 
Beiträge: 49
Registriert: 04.04.2019, 21:44
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Einweihung meines V60 im Fursten Forest

Beitragvon Dreckspatz » 30.10.2020, 11:58

Hallo Ihr Beiden!

Der Dicke läuft wieder, allerdings zickt rechts das ABS etwas rum - Messwerte stimmen, trotzdem setzt beim normalen Anhalten kurz das ABS ein.
Wasserlöcher waren dank der Witterung halb so wild, selbst durch die Oase bin ich problemlos gekommen.
Das Radlager brauchte etwas Nachdruck, um den Achsschenkel zu verlassen - die Presse stand bei 9t...
Reinigung haben wir mit Hochdruck auf der Hebebühne gemacht und selbst da kriegt man nicht alles aus den Ecken. Öle werden noch gewechselt, weil der Vorbesitzer es nicht so mit Wartung hatte, Kupplung ist kein Problem - fahre Automatik :wink:

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dreckspatz
 
Beiträge: 29
Registriert: 28.03.2018, 18:13
Wohnort: Dortmund



Ähnliche Beiträge

Forest Spring 2015 10.- bis 12.04.15
Forum: Moddertermine
Autor: allradkermit
Antworten: 9

Zurück zu Moddertermine

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron