Der Topf

Rezepte und alles andere rund um Salate, Kochtopf und Grill, Backrezepte.

Moderatoren: Bernd-Christian, Batu, Andi1972, pcasterix, Moderatoren

Der Topf

Beitragvon Bernd-Christian » 19.09.2016, 14:08

Moin liebe Forengemeinde!

Auf unserer Alpentour hatten ich einen Dutch Oven (DO) mit, nach ein paar Tagen und manch Leckereien wurde ich von Daniela gefragt ob wir wieder etwas zusammen kochen wollen. - das hat mich sehr gefreut.
Zum nachkochen unserer Alpenleckerreien hab ich mal ein Grundrezept rausgesucht...

Der DO hat sich in der Tat als sehr praktisch erwiesen, natürlich benötigt er auch seine Zeit bis alles fertig ist.

Nur kurz etwas zum DO-Topf, er ist ein altes Kochgeschirr aus Gusseisen (Gewicht), er besitzt einen Deckel und meist auch eingegossene Füsse um ihn auf bzw in die Glut zu stellen.
Als praktisch hat sich erwiesen die Topffüße auf Steine zu stellen damit nicht die Glut unterm Topfboden erstickt.
Bei einer Luftzufur von unten (z.B. Feuerschale) muss man ihn nicht unbedingt erhöhen.

Generell kann man im DO alles zubereiten was gekocht, geschmort oder gebacken werden kann. Im Deckel kann man auch braten :)

Bild

Nun aber zu meinem universal Rezept:

- Öl
- Olivenöl
- Knoblauch
- Zwiebeln (auch Lauchzwiebeln gehen)
- Tomatenmark
- Brühe (egal ob als konzentrat oder als Würfel)
- Salz / Pfeffer
- Kräuter (nach belieben) auch gern selbst gesammelt
- etwas Wasser

- Tomaten
- Paprika
- Möhren
- Kartoffeln
- Sellerie

Nach belieben kann auch etwas fleischiges dazu gegeben werden.
Gut eignen sich Hühnerkeulen, Beinscheiben, Putenbrust im Stück, Schweinenacken im Stück.
Bacon darf dann natürlich auch nicht fehlen.

Erst kommt etwas Öl in den Topf alle Gemüse klein schneiden und dazu geben.
Knobi darf dabei nicht fehlen ;)
Etwas abschmecken mit Salz, Pfeffer ect
Danach etwas Brühe, Tomatenmark und ein wenig Wasser dazu geben und einmal durchmengen, etwas Olivenöl drüber.
Das Fleisch würzen und oben auf das Bemüsebett geben.
Die frischen Kräuter drauf und den Deckel schließen.

Fast fertig

Den, nun gut gefüllten, Topf auf die Glut (Holzkohlebriketts haben sich bewährt) stellen ein paar Kohlen auf den Deckel legen.
Das ganze braucht jetzt eine gute Stunde auf der Glut.

Deckel auf und :mampf:

Wenn der Topf leer ist einmal mit klarem Wasser und Schwamm reinigen, im Anschluss mit einem Tuch einölen.

Bild

Die Mengen variiren ja nach größe vom Topf daher habe ich keine Angaben gemacht.
Auch die Grillkohle variiert nach Gericht und Topfgröße
Wir haben für den 12er Topf (12inch Durchmesser 11,5ltr Inhalt, 15Kg schwer) 1,5 Kg Briketts benötigt.

Viel Spass beim nachkochen im Garten oder bei der nächsten Reise
liebe Grüsse euer Bernd!
Fiat Fullback 2,4 leicht modifiziert ;)
mit AluCab Khaya
Benutzeravatar
Bernd-Christian
Moderator
 
Beiträge: 1427
Registriert: 08.07.2014, 17:28
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon ari007 » 19.09.2016, 14:47

Vielen Dank für die Angaben!
Auch beim Forumstreffen war es sehr lecker ! ;-))

LG Ariane
Have a nice day und frohes moddern!!! ;-))
Benutzeravatar
ari007
 
Beiträge: 76
Registriert: 11.06.2014, 20:28
Wohnort: Hannover

Beitragvon Micha1277 » 24.09.2016, 21:50

Danke Bernd.

Ein DO steht schon seid dem Forumstreffen auf meiner "Haben-wollen"-Liste. Einfach lecker Essen machen. Genial.

Gruß Micha
Benutzeravatar
Micha1277
 
Beiträge: 143
Registriert: 13.11.2015, 09:17
Wohnort: Wolmirstedt


Zurück zu Die Küchenecke, unsere Feldküche

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron