AHK ab + Schäkel ran?

Wohnausbauten, Dachzelte, Anhänger.
Dachträger und alles was zur Reiseausrüstung gehört.
Seilwinden, Sandbleche etc.

Moderatoren: Bernd-Christian, Batu, Andi1972, pcasterix, Moderatoren

AHK ab + Schäkel ran?

Beitragvon freewheel » 12.02.2015, 18:02

Liebs Forum,

mein Pajero hat eine sehr lange AHK die ich obendrein nicht brauche:

Bild

Kann ich das Rohr einfach abschrauben (Ich würde das Auto dann auch konsequenterweise in Pajera umbenennen) und durch eins der Löcher einen Schäkel schäkeln um wieder eine Bergeöse zu haben - oder ist das zu einfach gedacht? Man könnte auch einfach eine der beiden Schrauben wieder reindrehen (evtl. mit Langmutter o.ä. als Abstandhalter) und daran dann nen Schäkel etc.... oder fliegt mir sowas generell um die Ohren? Habt ihr eine andere Idee?

Viele Grüße+ Danke,
Jan
freewheel
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.01.2015, 10:41
Wohnort: Potsdam

Beitragvon allradkermit » 12.02.2015, 18:47

Hi Jan,

kannst du abschrauben, dann jeweils eine Abstandshülse aus Rohr absägen ( damit du das Profil beim Anziehen der Schrauben nicht zusammenziehst ).
Schrauben wieder rein und anziehen.
Das hat die gleiche Funktion wie eine Abschleppöse, einen Schäkel würde ich nicht auf Dauer dranhängen.
Eigentlich sollte der Kugelkopf mitgeführt werden, zumindest jedoch zur HU oder sonstigen Dekra Terminen.

Grüße
Peter
*Allradtechnik seit 1974*
Pajero V60 Classic 2005 auf 33" MT im Erstbesitz, schaltbare 100% Diffsperre vorne und hinten, Winde, 165 Ltr Diesel und vieles mehr .
Samurai Cabrio 1987 "allradkermit" mit H-Kennzeichen, Geländewohnwagen"offroadpuck"
Benutzeravatar
allradkermit
Forumsgründer
 
Beiträge: 4194
Registriert: 27.07.2012, 16:46
Wohnort: Wesel am Rhein

Beitragvon freewheel » 13.02.2015, 18:55

Hallo Peter,

Danke so werd ich es machen...

Viele Grüße,

Jan
freewheel
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.01.2015, 10:41
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Batu » 17.02.2015, 22:32

Servus!

Ich hab vom kupierten Bürzel meines V60 ein Foto geschossen.

In die vorhandenen Bohrungen der Anhängerkupplung passen M12 Schrauben, dazwischen habe ich eine Hülse mit Außendurchmesser 22 mm geschoben. Den Grund für die Hülse hat Peter schon erwähnt, um die Aufnahmen der Anhängevorrichtung nicht zusammenzuziehen. Außerdem ist der größere Durchmesser der Hülse von Vorteil, um z.B. einen Softschäkel im Zug weniger zu stressen.

Interessant vielleicht noch, wo man am besten die Anhängersteckdose unterbringt. Bei mir wird diese in dem Zwischenraum zwischen Quertraverse der Anhängerkupplung und Bodenwanne weggeräumt.

Der Umbau auf Anhängebetrieb bzw. Nicht-Anhängebetrieb ist weniger als 5 Minuten verrichtet, es sind nur wenige Handgriffe.


Bild


Bild


Grüße
Tom
Benutzeravatar
Batu
Moderator
 
Beiträge: 1125
Registriert: 01.08.2012, 18:09
Wohnort: Regensburg

Beitragvon allradkermit » 18.02.2015, 20:21

Hi zusammen,

da ich die AHK häufig brauche habe ich die Sache so gelöst :


Bild

Bild

Der Anhängebock verträgt schon mal einen Bums beim Aufsetzen, da passiert so schnell nix.
Die Steckdose wanderte von der Seite des Bockes ( abgeflext ) in die Stoßstange

Die Kugel kann in der Höhe versetzt oder gegen Rockinger Kupplung ( Fangmaul und Öse ) ausgetauscht werden.

Bild


Grüße
Peter
*Allradtechnik seit 1974*
Pajero V60 Classic 2005 auf 33" MT im Erstbesitz, schaltbare 100% Diffsperre vorne und hinten, Winde, 165 Ltr Diesel und vieles mehr .
Samurai Cabrio 1987 "allradkermit" mit H-Kennzeichen, Geländewohnwagen"offroadpuck"
Benutzeravatar
allradkermit
Forumsgründer
 
Beiträge: 4194
Registriert: 27.07.2012, 16:46
Wohnort: Wesel am Rhein


Zurück zu Ausrüstung, Reiseausrüstung, Bergungstechnik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron